Soleanwendungen

Das Solebad

1 Wanne für ein Vollbad mit 1 kg Natursalz bzw. 4 Liter Natursalzsole füllen. Die Salzkonzentration muss deshalb so hoch sein weil sie mindestens der unserer Körperflüssigkeiten entsprechen soll um therapeutische Wirkung zu erzielen. Badetemperatur soll um 37°C betragen um den Organismus durch Temperaturausgleich nicht unnötig zu belasten! Die Badedauer soll in der Regel 15 bis 20 Minuten betragen. Keine zusätzlichen Pflege- oder Reinigungsmittel wie Seife, Badeschaum,… verwenden und nach dem Bad nicht duschen. Man lässt die Natursole in die Haut eintrocknen, reibt sich mit einem guten Hautöl ein, wickelt sich in Handtücher und sollte für 30 bis 60 Minuten ins Bett gehen. Aus dem Solebad dringen die Mineralstoffe in Form von Ionen in die Haut ein und bewirken tiefgreifende Änderungen im Hautstoffwechsel, welche natürliches Zellwachstum hervorrufen und somit bei zahlreichen Hauterkrankungen und bei Rheuma- und Gelenkerkrankungen eine positive Wirkung erzielen.

Wirkt entzündungshemmend und beruhigend auf das vegetative Nervensystem sowie zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems und zur Entschlackung des Körpers. Solebäder beanspruchen jedoch auch den Kreislauf und Schlafstörungen und Appetitmangel sind Zeichen dafür, dass die Salzkonzentration zu hoch war oder das man mit der Badedauer übertrieben hat. Menschen mit schwachem Kreislauf sollten eine Solekur daher besser nicht anwenden und schon gar nicht in Eigenregie!

Soletrinkkur

Für die Soletrinkkur nimmt man 1 Teelöffel Sole verdünnt mit 1/4l Wasser circa 3 Monate lang täglich in der Früh auf nüchternen Magen zu sich. Maßgeblich wird durch die kontinuierliche Trinkkur mit Natursole der Elektrolythaushalt des Körpers vorteilhaft beeinflusst und aufgebaut, es hilft bei Verdauungsstörungen und ist sehr wirksam bei zu niedrigem Blutdruck. Die Abwehrkraft des Körpers wird gestärkt. Ein ideales isotonisches Getränk auch für Sportler. Köstlich schmeckt es auch mit Zitronensaft und Honig vermischt!

Die Soleinhalation

Dazu etwas Natursole in ein heißes Dampfbad geben, bzw. Natursalz direkt in das heiße Wasser geben und mit bedecktem Kopf 10 bis 15 Minuten inhalieren. Die Atemwege benötigen nach der Inhalation etwa 30 Minuten, bis sich die Gifte durch Schleim- und Sekretbildung binden und dann meist durch leichten Hustenreiz abgehustet werden.

Eine Anwendung dieser Art kann je nach Befinden und Notwendigkeit mehrmals täglich durchgeführt werden. Es reicht ein Mengenverhältnis von 1% Natursalz auf die gegebene Menge Wasser – eine erhöhte Konzentration zeigt jedoch noch bessere Wirkung.